Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Welche Heizung liefert die besten Ergebnisse?

Spätestens ab 2021 müssen sich Bauherren vor allem bei der Wahl der Heizung Gedanken machen, für welches System sie sich entscheiden. Denn dann müssen alle Neubauten dem "Niedrigstenergiegebäude-Standard" entsprechen. Folgende Heizsysteme haben ihre besonderen Vor- und Nachteile:

Gasheizung

Gasheizungen werden am häufigsten eingebaut, weil sie mit modernen Brennersystemen einen Normnutzungsgrad von mehr als 100 Prozent erreichen. Meist ist ein Wärmetauscher integriert, der zusätzlich aus Abgasen Heizenergie gewinnen kann. Gasheizungen bieten außerdem die Vorteile, dass sie nur wenig Platz benötigen, sehr gut regelbar sind und bei vorhandenem Gasanschluss sehr günstig in der Anschaffung sind. Allerdings sind die Betriebskosten relativ hoch, da der Gaspreis an den Preis für Erdöl gekoppelt ist.

Solaranlage

Theoretisch kann das Wasser für die Heizung mit Sonnenkollektoren erwärmt werden. Weil dafür aber sehr viel Kollektorenfläche - pro Person rechnet man mit etwa zweieinhalb Quadratmetern - und entsprechend hohe Investitionen erforderlich sind, werden Solaranlagen meist nur zur Erwärmung des Brauchwassers eingebaut. In diesem Fall reicht eine Kollektorenfläche von einem bis eineinhalb Quadratmetern aus. Solaranlagen werden deshalb gerne mit einer Gas- oder Holzheizung kombiniert.

Wärmepumpe

Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung Energie und wandelt diese in Heizenergie um. Wärmepumpen unterscheiden sich lediglich durch die Art der genutzten Wärmequelle und gelten als sehr effiziente Heizanlagen mit langer Lebensdauer. Allerdings sind vor dem Einbau oftmals langwierige Genehmigungsverfahren notwendig, weil für Wasser-Wasser- oder Erdsonden die Zustimmung von verschiedenen Behörden notwendig ist.

Pelletheizung

Bei der Pelletheizung werden kleine Holzstäbchen, die aus Holzabfällen gepresst wurden, verfeuert. Obwohl Pelletheizungen als sehr umweltfreundlich und günstig gelten, schrecken viele Bauherren die hohen Anschaffungskosten und der große Platzbedarf für das Brennmaterial ab.

Fernwärme

Bei der Fernwärme werden die Häuser direkt an Kraftwerke oder Sammelstellen angeschlossen und von dort aus mit Heizenergie versorgt. Es handelt sich dabei um eine sehr effektive Form der Energieversorgung, die aber nur in Ballungsräumen angeboten wird.

Ölheizung

Nur noch wenige Bauherren entscheiden sich für den Einbau einer Ölheizung. Die relativ schlechten Umweltwerte sind nur ein Grund, warum die Entscheidung gegen die Ölheizung ausfällt. Gravierender sind die unkalkulierbaren Energiekosten, weil die Ölpreise sehr starken Schwankungen ausgesetzt sind.

Januar 2015


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de