Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Ratgeber: So finden Sie einen guten Makler

Immobilienmakler genießen in Deutschland nicht gerade den besten Ruf. Kein Wunder: Die Berufsbezeichnung ist nicht gesetzlich geschützt, somit kann sich praktisch jeder Immobilienmakler nennen. Manch einer wird in der Vergangenheit schon einmal mit windigen Maklern schlechte Erfahrung gemacht haben, denen es weniger auf Kundenservice als vielmehr auf das schnelle Geldverdienen ankommt. Doch wie findet man einen wirklich guten Makler, bzw. wie unterscheidet man gute von schlechten Immobilienmaklern?

Da ist zunächst einmal das notwendige Fachwissen. Überprüfen Sie den Makler, ob er die aktuellen Immobilienpreise, die Miethöhen und den Markt kennt. Scheuen Sie sich nicht davor, viele Fragen zu stellen und überprüfen Sie, ob der Makler kompetente Antworten auf diese Fragen geben kann.

Referenzen und Expertisen

Schauen Sie sich Referenzobjekte an, die der betreffende Immobilienmakler bereits erfolgreich vermittelt hat. Sprechen Sie nach Möglichkeit mit vorherigen Auftraggebern und befragen Sie diese, wie angenehm und erfolgreich die Zusammenarbeit mit dem Makler war. Auch im Internet bietet sich mittlerweile die Möglichkeit, in zahlreichen Bewertungsportalen Informationen über die einzelnen Makler einzuholen. Dort hinterlassen Kunden ihre Meinung über den Geschäftspartner - eine wertvolle Informationsquelle.

Realistische Beratung

Ein guter Makler wird Ihnen nicht zu einem Objekt raten, das Ihren Verhältnissen völlig unangemessen ist. Er wird zunächst eine Analyse bzw. der persönlichen Verhältnisse vornehmen und danach die entsprechenden Objekte aussuchen. Haben Sie selbst ein Wunschobjekt gefunden, das nicht zu Ihnen passt, so wird ein seriöser Makler Ihnen davon abraten.

Zeit und Ruhe

Unseriöse Makler zeichnen sich fast immer dadurch aus, dass sie den Kunden zu einem schnellen Vertragsabschluss drängen wollen. Nur ein seriöser Makler setzt seine Kunden nicht unter Druck. Erbitten Sie sich also auch dann, wenn ein Objekt für Sie in die nähere Auswahl kommt, genügend Bedenkzeit. Geht der Makler nicht auf Ihren Wunsch ein und drängt weiterhin auf ein Vertragsabschluss, sollten Sie sich überlegen, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht.

Mitgliedschaft in Berufsverbänden

Qualifizierte Makler finden sich oft über die jeweiligen Berufsverbände, zum Beispiel dem Immobilienverband IVD. Um in diesem Verband Mitglied zu werden, muss der Makler entsprechendes Fachwissen vorweisen, bzw. wird regelmäßig daraufhin geprüft. Zudem beinhaltet die Mitgliedschaft im Berufsverband auch eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, was dem Kunden letztendlich zugute kommt.

Dies waren nur einige Tipps, anhand derer Sie gute von schlechten Immobilienmakler unterscheiden können. Nutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand und lassen Sie sich auf keinen Fall unter Druck setzen. Ein guter Makler weiß um seine Qualitäten und muss nicht fürchten, dass Sie direkt zu einem anderen Makler abwandern. Er strahlt Seriosität und Souveränität aus.

Vielleicht auch noch ganz interessant zu lesen:

November 2015


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de