Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Ist eine teure Alarmanlage wirklich notwendig?

Vor allem in der dunklen Jahreszeit fühlen sich viele Verbraucher in ihren eigenen vier Wänden nicht unbedingt sicher. Sie befürchten, dass Einbrecher den Schutz der Dämmerung nutzen könnten, um in ihr Eigenheim einzudringen. Die größte Rolle spielt dabei nicht einmal die Sorge vor dem Verlust von Wertgegenständen. Diese werden schließlich mit dem entsprechenden Versicherungsschutz relativ problemlos ersetzt. Viel wichtiger ist die Angst, dass ein Fremder in die eigene Privatsphäre eindringen könnte und womöglich unersetzliche Erinnerungsstücke zerstört oder entwendet. Zwar bietet eine Alarmanlage schon aus Gründen der Abschreckung einen guten Schutz vor Einbrechern. Jedoch ist diese Investition nicht immer notwendig. Die Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Einbrechern.

Ein Schwachpunkt: Fenster und Türen

Wer Frischluft schätzt und deshalb seine Fenster kippt, erlebt nicht selten eine unangenehme Überraschung. Der Grund: Ein gekipptes Fenster biete nicht wesentlich mehr Schutz als ein komplett geöffnetes, so die Polizei. Empfohlen werden eher Fenster mit abschließbaren Griffen, die der Widerstandsklasse RC-2 entsprechen. Denn dass diese Fenster eingeschlagen werden könnten, ist nahezu unmöglich. In den oberen Stockwerken hingegen reichen auch Fenster mit der Sicherheitsklasse RC-2-N.

Als ideal gelten laut Polizei Türen, die sich mit einem Querriegel verschließen lassen, weil dieser nur sehr schwer zu öffnen ist. Grundsätzlich sollte die Tür stets verschlossen und abgesperrt werden, wenn die Bewohner Wohnung oder Haus verlassen.

Eine gute Beleuchtung kann abschrecken

Die Polizei empfiehlt zudem eine Außenbeleuchtung, die mit Bewegungsmeldern ausgestattet ist. Moderne Anlagen reagieren nicht auf streunende Hunde oder Katzen, sondern lediglich auf Menschen. Allein die Tatsache, dass das Licht angeht, kann einen Einbruch verhindern, weil dadurch für den Einbrecher das Risiko der Entdeckung steigt.

Weitere Tipps zur Sicherheit

Die Polizei empfiehlt zudem, ein Telefon neben dem Bett zu installieren oder dort das Handy abzulegen. Sollte nachts ein Einbrecher einsteigen, kann dadurch rasch Hilfe alarmiert werden.

Sowohl Bargeld als auch Schmuck sollten in einem guten Versteck aufbewahrt werden. Die Wertgegenstände sollten darüber hinaus fotografiert werden. Denn sollte es zu einem Einbruch kommen, wird dadurch die Schadensabwicklung erheblich erleichtert.

Gegenwehr sollte keinesfalls geleistet werden, rät die Polizei. Der Grund: Es ist davon auszugehen, dass der Einbrecher bewaffnet ist - und sei es nur mit dem Einbruchswerkzeug. Wer eine verdächtige Beobachtung macht, sollte direkt die Polizei alarmieren.

Januar 2016


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de