Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Die besten Tipps zum Umbau einer Garage

Haben Sie schon einmal versucht, mit einem modernen Fahrzeug in eine Garage aus den fünfziger oder sechziger Jahren zu fahren? Sie werden wahrscheinlich Blut und Wasser geschwitzt haben, um das Fahrzeug nicht an irgendeiner Stelle anzuecken. Warum es diesbezüglich Schwierigkeiten gibt, ist einfach nachzuvollziehen: Früher waren die Autos wesentlich schmaler und oft kürzer als die heutigen Modelle.

Wer noch eine alte Garage besitzt und in dieser sein modernes Fahrzeug parken möchte, der wird sich bestimmt schon einmal Gedanken darüber gemacht haben, ob nicht ein Umbau bzw. eine Erweiterung der Garage sinnvoll ist. In vielen Fällen ist das so, dennoch sollte hierbei einiges beachtet werden.

Zunächst einmal gilt es, unbedingt auf die Bauvorschriften hinsichtlich einer Vergrößerung oder eines Neubaus der Garage zu achten. So möchten viele Immobilieneigentümer statt der altertümlichen Einzelgarage gleich eine Doppelgarage errichten, was allerdings nicht in jedem Einzelfall genehmigt wird. Es gilt daher, möglichst frühzeitig Kontakt zur städtischen Baubehörde aufzunehmen und die entsprechenden Anträge einzureichen.

Sie tun außerdem gut daran, möglichst vorausschauend zu planen und dabei auch die Trends in der Automobilindustrie zu berücksichtigen. So sind beispielsweise seit einigen Jahren sogenannte SUV - komfortable moderne Geländewagen - im Kommen. Auch in den folgenden Jahren wird dieser Boom voraussichtlich anhalten. Diese Fahrzeuge sind jedoch deutlich höher als ein PKW oder Kombi. Daher sollte die Garage entsprechend geplant werden. Dies gilt noch verstärkt, wenn Sie beispielsweise eine Dachbox für den Urlaub ebenfalls in der Garage unterbringen und im Idealfall an der Decke aufhängen wollen. Hierfür muss die Garage eine ausreichende Höhe aufweisen.

Und in einem weiteren Punkt sollten Sie ebenfalls an die Zukunft denken. Wenn Sie auch im Alter noch in Ihrer Immobilie leben möchten, sollte die Garage den diesbezüglich geänderten Anforderungen gewachsen sein. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Größe als auch für den Komfort bei der Bedienung. Sinnvoll kann es beispielsweise sein, ein Tor mit elektrischem Antrieb und Fernbedienung zu wählen, da viele ältere Menschen körperlich nicht mehr dazu in der Lage sind, ein schweres Garagentor selbst zu öffnen und zu schließen.

Erweiterung oder Neubau?

Im Vorfeld gilt es unbedingt durchzukalkulieren, ob der Neubau einer Garage bzw. das Aufstellen eines Carports nicht günstiger als die Erweiterung des vorhandenen Objektes kommen würde. Zwar ist in bautechnischer Hinsicht heute fast alles möglich, wirtschaftlich macht ein Ausbau der vorhandenen Garage aber oft keinen Sinn. Lassen Sie sich diesbezüglich von einem Fachmann beraten. Dies sollte jedoch nicht unbedingt der Mitarbeiter eines Carportherstellers sein – er wird immer dazu raten, die Garage durch einen Neubau zu ersetzen.

Mai 2016


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de