Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Ferienhäuser: Wo lässt sich ein günstiges Urlaubsdomizil finden?

Weil Ferienhäuser aktuell gefragt sind, wie noch nie zuvor, sind die Preise für das Urlaubsdomizil auch entsprechend hoch. Doch wer an den richtigen Orten sucht, kann sehr wohl so manches Kleinod zum günstigen Preis finden.

Bei den Ferienhausbesitzern lässt sich ein eindeutiger Trend feststellen: Etwa 50 Prozent der Interessenten schaffen sich ein Feriendomizil an, welches maximal 100 Kilometer vom Hauptwohnsitz entfernt liegt. Die Ferienhäuser liegen also so nahe, dass die Besitzer jederzeit hinfahren können, beispielsweise, um sich am Wochenende vom stressigen Alltag zu erholen. Und genau diese Möglichkeit nutzen zwei Drittel der Ferienhausbesitzer auch ausgiebig.

Der Boom ist noch lange nicht zu Ende

Wie eine Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstitutes TNS Emnid ergab, möchte sich gern jeder vierte Deutsche ein Ferienhaus zulegen, weshalb der Kauf von Zweitimmobilien auch einen bislang nicht bekannten Boom erlebt. In einigen Ferienorten hat das bereits zu einem massiv angestiegenen Preisniveau geführt. Jedoch lassen sich auch günstige Ferienhäuser finden – sofern die Interessenten in Regionen suchen, wo die Masse der Interessenten das eben nicht tut.

Steigende Preise in beliebten Urlaubsorten

Der Boom hält in beliebten Ferienorten jedoch bereits seit fünf Jahren an. Besonders gefragt sind Ferienhäuser an den Küsten der Ost- und Nordsee, am Bodensee und an Orten nahe der Bayerischen Alpen. Gern erwerben Deutsche aber auch Ferienhäuser im europäischen Ausland – besonders beliebt sind hier die Inseln Mallorca und Rhodos sowie das Nachbarland Österreich.

Das wiederum hatte explodierende Preise zur Folge, weil der höheren Nachfrage eben nur ein begrenztes Angebot gegenüber steht. In guten und sehr guten Lagen seien in mehr als 50 Prozent der üblichen Standorte Preissteigerungen zu verzeichnen, sagt Kai Enders, Mitglied des Vorstandes des Immobilienvermittlers Engel & Völkers. So müssen Interessenten am Chiemsee, am Tegernsee und auf Sylt mit Preisen von mehreren Hunderttausend Euro rechnen – selbst Mikroapartments mit einem Preis von rund 300.000 Euro gelten hier schon als günstig. Ferienhauskäufer wollen im Schnitt allerdings nur 220.000 Euro ausgeben.

Wo gibt es Schnäppchen zu finden?

Anders hingegen sieht es eher in der zweiten Reihe aus. So werden in Mecklenburg-Vorpommern Bungalows und Einfamilienhäuser bereits zu Preisen ab 15.000 Euro angeboten. Kleinere Immobilien zu Preisen ab 10.000 bis 15.000 Euro werden auch nördlich von Bremen in Niedersachsen oder in den Harz-Ausläufern angeboten. Bei einem großen Teil dieser günstigen Immobilien handelt es sich beispielsweise um denkmalgeschützte Häuser mit Schindelfassaden. In nahezu allen Bundesländern lassen sich Ferienhaus-Angebote ab 20.000 Euro finden, jedoch müssen die Käufer einkalkulieren, dass sie diese Immobilien renovieren müssen.

Juli 2017


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de