Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

Was ist beim Kauf einer Gewerbeimmobilie zu beachten?

Gewerbeimmobilie
© Smileus / Fotolia

Sie stehen davor, sich selbständig zu machen oder möchten mit Ihrem Unternehmen durchstarten und denken darüber nach, eine Gewerbeimmobilie zu kaufen? Das ist ein großer Schritt, bei dem man vorher einige Dinge durchdenken sollte, und bei dem man bei der Durchführung immer auf die Hilfe von Experten vertrauen sollte.

Tipp 1: Vertrauen Sie nicht auf Ihren Bauch, sondern auf Ihren Geschäftssinn

Natürlich ist der Kauf einer Gewerbeimmobilie eine sehr aufregende und durchaus schwierige Angelegenheit und ein großer Schritt für Sie und Ihr Unternehmen. Aber lassen Sie sich bei der Auswahl der richtigen Immobilie nicht von Emotionen leiten. Vielleicht gefällt Ihnen ein Objekt besser als das andere, vielleicht haben Sie ein Angebot von einem Freund oder Bekannten bekommen, das Sie aus Höflichkeitsgründen nicht ablehnen möchten. Solche Einflüsse können Sie schnell unangenehme Konsequenzen haben, denn worauf es beim Kauf einer Gewerbeimmobilie ankommt, ist etwas anderes. Holen Sie auf jeden Fall vor der endgültigen Entscheidung den Rat eines Experten ein.

Tipp 2: Überlegen Sie, welche Ansprüche die Immobilie erfüllen soll

Büro, Restaurant, Lagerhalle, Werkstatt oder Verkaufsraum – Wie soll Ihre zukünftige Immobilie genutzt werden? Benötigen Sie nur ein Lager, dann können Sie höchstwahrscheinlich auf eine teure Innenstadtlage verzichten, brauchen Sie einen eleganten Verkaufsraum, sollten Sie dort suchen, wo auch Ihre potenzielle Kundschaft ist. Auch die Größe muss genau bedacht werden. Natürlich ist viel Platz eine gute Sache, aber kostet auch mehr. Gleiches gilt für die Lage und die Ausstattung.

Tipp 3: Prüfen Sie vorher, ob für die Immobilie ein gewerbliches Nutzungsrecht besteht.

Wenn Sie eine Gewerbeimmobilie gefunden haben, die Ihren Vorstellungen und Ansprüchen entspricht, vergessen Sie nicht zu prüfen, ob für sie ein gewerbliches Nutzungsrecht besteht. Gewerbeimmobilien unterliegen in Deutschland anderen Gesetzen als Wohnimmobilien – diese dürfen nicht als Gewerbeimmobilie genutzt werden, wenn sie für Tätigkeiten mit Außenwirkung wie Publikumsverkehr, Warenanlieferung oder besonderer Lärmentwicklung genutzt wird. Mit dieser Fragestellung hat sich bereits der Bundesgerichtshof beschäftigt (Az. VIII ZR 165/08).

Tipp 4: Besichtigung am besten zu zweit und mit Checkliste

Vier Augen sehen mehr als zwei. Das gilt besonders bei der Begehung einer Immobilie. Wie steht es mit dem Erhaltungszustand? Gibt es Mängel, die den Preis eventuell mindern? Gibt es im Grundbuch eingetragene Lasten und Beschränkungen auf der Immobilie? Existieren Papiere zu den Kosten und Baumaßnahmen der letzten Jahre, um festzustellen, ob es einen Sanierungsstau gibt und wie gewissenhaft das Haus in der Vergangenheit verwaltet wurde? Das sind nur einige Aspekte, mit denen Sie sich vor Kaufabschluss genau beschäftigen müssen, um hinterher nicht böse Überraschungen zu erleben. Daher rät Tom Friemel, Geschäftsführer von morespace in Berlin dazu, gemeinsam mit einem Experten eventuelle Fallstricke und versteckte Probleme ausfindig zu machen – denn das kann am Ende bares Geld sparen und ein wichtiger Beitrag zu einem langfristigen unternehmerischen Erfolg sein.

Mai 2018


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016, Archiv 2017,
Immobilien News 2018


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de