Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

März 2011/5

Schäden durch Graffitis: ärgerlich und teuer

Es ist wohl die Horrorvorstellung jedes Immobilienbesitzers: Man steht morgens auf, geht aus dem Haus und entdeckt an einer Außenwand plötzlich wilde Schmierereien, genauer gesagt: Graffitis. Besonders für Immobilienbesitzer, die in Großstädten, an Hauptstraßen oder in sozial schwachen Gegenden leben, ist die Gefahr diesbezüglich besonders hoch. Statistiken zeigen, dass Graffiti Sprayer jedes Jahr Schäden in Höhe von mehr als 250 Millionen Euro in Deutschland verursachen. Dabei können sich die Immobilienbesitzer fast nicht vor solchen Attacken schützen.

Es gibt zwar bereits Wandfarben, die speziell für die Beseitigung von Graffitis konzipiert wurden, diese sind jedoch sehr teuer und noch immer technisch nicht vollständig ausgereift. Das Prinzip dabei: Die Farbe enthält spezielle Inhaltsstoffe, die dafür sorgen sollen, dass die Graffiti-Farbe nicht an der Wand haften bleibt. Sie ist zwar zunächst zu sehen, kann aber mit einem Lappen und etwas Wasser ganz einfach entfernt werden. So zumindest das Versprechen der Hersteller. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass das Entfernen der Graffitis trotz Anwendung der speziellen Warnfarbe in der Regel nur recht mühsam vonstatten geht.

Doch es taucht in Verbindung mit den Graffitis auch regelmäßig ein weiteres Problem auf: Wer übernimmt die Kosten der Entfernung? Die Verursacher der „Kunstwerke“ sind in den allermeisten Fällen nicht aufzufinden, also bleibt lediglich die Frage: Übernimmt der Immobilienbesitzer oder eine Versicherung die Kosten?

Bis vor einigen Jahren waren Schäden durch Graffitis noch in vielen Wohngebäudeversicherungen enthalten. Durch die explodierende Zahl der Versicherungsfälle allerdings nahmen viele Versicherungsgesellschaften den entsprechenden Passus aus der Police heraus und bieten einen diesbezüglichen Schutz einer Graffitiversicherung fortan - wenn überhaupt - nur noch gegen Aufpreis an. Dieser Aufpreis kann allerdings heftig ausfallen. Ein Beispiel: Während die Standardversicherung für Gebäudeschutz bei einem bestimmten Versicherer jährlich rund 350.- Euro kostet, schlägt der Zusatzschutz, welcher auch die Regulierung von Schäden durch Graffitis beinhaltet, mit fast 500.- Euro zu Buche!

Das gleiche Problem haben übrigens auch Vermieter. Wenn sie die Schmierereien am Mietobjekt nicht innerhalb einer angemessenen Frist entfernen, kann der Mieter sogar seine Mietzahlungen kürzen. Womit der finanzielle Verlust für den Eigentümer dann noch größer ausfällt.

Weitere Informationen rund um Versicherungen zur Immobilie: www.immobilien-versicherungen-abc.de


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de