Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

März 2011/8

Langfristige Hypothekenzinsen: Jetzt oder nie!

Experten sind sich inzwischen einig: Wir befinden uns zur Zeit am Anfang einer Zinserhöhungsphase. Das bedeutet: Die Hypothekenzinsen werden in naher Zukunft deutlich ansteigen, somit wird die Finanzierung für den Kauf oder Bau des Traumhauses deutlich teurer.

Der daraus resultierende Rat kann also nur lauten: Schreiben Sie jetzt Ihre Hypothekenzinsen für eine möglichst lange Zeit fest, so dass Sie für die kommende Phase ansteigender Zinsen gut gerüstet sind. Momentan sind langfristig festgeschriebene Hypothekenzinsen noch zu sehr günstigen Aufpreisen zu bekommen. Das dürfte sich in naher Zukunft ändern.

Wie sieht die Situation momentan genau aus?

Es ist problemlos möglich, die Zinsen für einen Hypothekenkredit für 25 Jahre oder sogar noch länger festschreiben zu lassen. Zwar wird dafür ein Aufpreis fällig, dieser fällt jedoch bei den meisten Anbietern sehr moderat aus. Als Anhaltspunkt lässt sich festlegen, dass ein Hypothekenkredit mit einem Zinssatz, der für 25 Jahre festgeschrieben ist, etwa einen halben bis einen Prozentpunkt mehr kostet, als ein vergleichbarer Kredit mit lediglich zehnjähriger Zinsbindung.

Für wen ist ein solcher Kredit mit langfristiger Zinsbindung am besten geeignet?

Grundsätzlich eignen sich Kredite mit langfristiger Zinsbindung für alle Immobilienkäufer und Bauherren, die noch in einem recht jungen Alter sind und sich daher mit ihrer Finanzierung lange Zeit lassen können. Insbesondere junge Familien, den es nicht möglich ist, monatlich einen großen Betrag für die Finanzierung ihrer Immobilie aufzubringen, sind mit einem solchen Kredit sehr gut beraten. Übrigens kann sich eine solch lange Zinsbindungsfrist auch für den Finanzierenden rechnen. Immerhin erhält dieser für einen langen Zeitraum absolute Planungssicherheit, und auch die Inflation arbeitet für ihn.

Doch was passiert, wenn das Zinsniveau in Zukunft einmal so weit absinkt, dass es unter dem heutigen Niveau liegt?

Man müsste annehmen, dass der Kreditnehmer in diesem Fall in die Röhre schaut, schließlich ist er vertraglich an einen festen Zinssatz gebunden. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten. In Deutschland ist gesetzlich festgelegt, dass Verträge mit einer Sollzinsbindung von mehr als zehn Jahren ab dem zehnten Jahr gekündigt werden können, dabei ist lediglich eine Frist von sechs Monaten einzuhalten. In diesem Fall darf seitens des Finanziers keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt werden. Es ist also kein Problem, bei einem günstigeren Angebot innerhalb kürzester Zeit den Kreditvertrag zu kündigen und zu einem anderen Anbieter zu wechseln.


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de