Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

Mai 2011/03

Achtung Mieter: Am 30. April 2012 werden alle analogen Satellitensignale abgeschaltet

Die Entwicklung digitaler Technik schreitet in allen Bereichen voran, insbesondere bei TV und Hörfunk. Aus diesem Grund gaben sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Fernseh- und Rundfunksender Ende April bekannt, dass am 30. April 2012 die analogen Signale für TV und Hörfunk endgültig abgeschaltet werden.

Wer zu diesem Zeitpunkt sein Radio- oder Fernsehprogramm immer noch analog über einen Satelliten empfängt, wird ab 3:00 Uhr nachts ohne Bild und Ton dasitzen. Als Grund nennen die Sender die Kosteneinsparungen, welche sich durch die Abschaltung der analogen Signalübertragung erreichen lässt. Zum jetzigen Zeitpunkt werden beispielsweise TV-Programme mit drei unterschiedlichen technischen Verfahren an die Haushalte in Deutschland übertragen. Neben dem angesprochenen Analogverfahren stehen außerdem das digitale Standardverfahren (SDTV) sowie das relativ neue, hochauflösende digitale Verfahren (HDTV) zur Auswahl. Da die Kapazitäten der jeweiligen Satelliten mit drei verschiedenen Übertragungstechniken häufig überfordert sind, soll zukünftig auf die analoge Übertragung von Signalen verzichtet werden.

Was bedeutet diese Nachricht für Mieter?

Wer bereits eine Satellitenempfangsanlage mit digitalem Receiver besitzt oder seine TV- und Radiosignale per Kabel empfängt, ist von den Neuerungen in diesem Bereich nicht betroffen. Mietshäuser, die über eine gemeinschaftliche Satellitenempfangsanlage mit analoger Technik verfügen, müssen jedoch entsprechend umgestellt werden. Dazu sind sowohl Änderungen an der Empfangsanlage selbst notwendig als auch die Anschaffung neuer, digitaler Satellitenreceiver. Für Letzteres ist grundsätzlich jeder Mieter selbst verantwortlich.

Ein Problem besteht jedoch darin, dass viele Mieter gar nicht wissen, ob sie ein analoges oder digitales Satellitensignal empfangen. In diesem Fall sollten Sie die Videotextseite 198 eines großen TV-Senders (z. B. ARD, ZDF, RTL, SAT 1 etc.) aufrufen. Diese Videotextseite verrät Ihnen, in welcher Form Sie Ihre Satellitensignale empfangen, oder ob Sie eventuell Kabelkunde sind.

Bei Gemeinschaftsanlagen für Satellitenempfang, die immer noch mit der analogen Technik arbeiten und Eigentum des Vermieters sind, empfiehlt es sich, diesen rechtzeitig über die bevorstehende Abschaltung zu informieren, so dass er sich um die entsprechende Umstellung auf eine digitale Anlage kümmern kann. Wie genau die Kostenverteilung in solchen Fällen aussieht, ist allerdings bis heute noch nicht abschließend geklärt. Wer ganz sicher gehen will, schafft sich eine eigene, digitale Satellitenanlage an und installiert diese beispielsweise auf dem Balkon.


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de