Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

September 2011/06

Die Angst vor Einbrechern wächst in Deutschland

Egal, ob Immobilienbesitzer oder Mieter: vor Einbrechern hat jeder Angst. Besonders im Herbst und Winter, wenn die dunkle Jahreszeit Einzug hält, wächst in Deutschland regelmäßig die Angst vor Wohnungs- und Hauseinbrüchen mit all ihren unangenehmen Folgen. Die diesbezüglichen Berichte in den Medien sorgen dabei nicht etwa für eine Reduzierung der Ängste - im Gegenteil, sie werden dadurch nur noch weiter geschürt.

Wie kommt das?

In Umfragen hat sich herausgestellt, dass mehr als 90% aller Bundesbürger persönlich noch nichts mit Wohnungseinbrüchen zu tun hatten. Da die Medien jedoch verstärkt über dieses Thema berichten, sind die Menschen gezwungen, sich damit auseinander zu setzen, wodurch die Ängste wachsen.

Interessant ist, dass die größte Angst der Bundesbürger nicht etwa darin besteht, ihr Hab und Gut durch einen Einbruch zu verlieren. Es sind die Gewalttaten, welche oftmals in Verbindung mit einem Einbruch an den Wohnungsbesitzern beziehungsweise -mietern begangen werden, vor denen die Menschen am meisten Angst haben. Doch so weit muss es gar nicht kommen. Viele Menschen haben auch einfach Angst davor, dass fremde, ungebetene Gäste in ihre Privatsphäre eindringen und man sich im Anschluss dort nicht mehr sicher und geborgen fühlen kann.

Schaut man sich die im Rahmen von Studien ermittelten weiteren Ängste der Deutschen an, so fällt auf, dass materielle Verluste erst auf den hinteren Plätzen vertreten sind. Und auch bei diesen geht es nicht etwa darum, dass Einbrecher den teuren Flachbildfernseher oder die HiFi-Anlage entwenden können, sondern eher um persönliche Gegenstände wie Briefe, Fotos etc., die dann unwiederbringlich verloren sind.

Infolge dieser Erkenntnisse steigt regelmäßig im Herbst der Absatz entsprechender Sicherheitseinrichtungen, mit denen das persönliche Zuhause gegen ungebetene Gäste aufgerüstet werden kann. Experten sind jedoch der Meinung, dass schon ganz einfache Maßnahmen ausreichen, um über die Hälfte aller Wohnungseinbrüche in Deutschland zu verhindern. Dazu gehört beispielsweise das Schließen aller Fenster und Türen, wenn die Wohnung verlassen wird, oder aber das Anbringen von blickdichten Gardinen beziehungsweise Rollos, damit nicht auf den ersten Blick erkannt werden kann, welche Gegenstände sich in der Wohnung befinden.


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de