Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

April 2012/02

Preisanstieg bei Wohnimmobilien in Deutschland

Gute Nachrichten nach langer Durststrecke: Nach einer aktuellen Studie der Deutschen Bank verbessert sich die Situation für Wohnimmobilien in Deutschland kontinuierlich. Im Jahr 2011 betrug der durchschnittliche Preisanstieg bundesweit 2,5 %. Noch besser stellt sich die Situation dar, wenn man ausschließlich populäre Großstädte wie München, Köln oder Hamburg betrachtet. Teilweise konnten hier Preissteigerungen von bis zu 15 % verzeichnet werden, insbesondere in bevorzugten Wohnlagen bzw. bei luxuriösen Objekten.

Doch wie kommt es zu dieser Entwicklung?

Die weltweite Wirtschaftskrise scheint zumindest in Deutschland im Jahr 2011 weitgehend überwunden worden zu sein – ein anderer Schluss lässt sich angesichts der beschriebenen Entwicklung nicht ziehen. Die Zahl der Arbeitslosen ist so niedrig wie seit Jahren nicht mehr, die Kaufkraft sowie auch die Bereitschaft, wieder mehr Geld auszugeben, steigt nachhaltig. Dies lässt sich auch daran erkennen, dass die deutschen Haushalte – verglichen mit denen anderer europäischer Länder, nur recht gering verschuldet sind.

Mehr Singles = mehr Bedarf an Wohnraum

Es ist nicht alleine mit der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt zu erklären, dass die Nachfrage nach Immobilien in Deutschland wieder steigt. Auch der demografische und gesellschaftliche Wandel trägt seinen Teil dazu bei. Auch hier sind wieder die Großstädte tonangebend. Es lässt sich beobachten, dass die Zahl der Single-Haushalte immer weiter ansteigt. Im Umkehrschluss bedeutet das: Heute und in Zukunft wird es wesentlich mehr einzelne Haushalte geben, der Bedarf an Wohnraum steigt damit steil an.

Als weiterer Faktor kommen die zahlreichen staatlichen Fördermöglichkeiten hinzu. Programme wie „Wohnriester“ sorgen dafür, dass Sparern unter die Arme gegriffen wird und sich für viele Menschen Möglichkeiten auftun, die ohne die staatliche Hilfe verschlossen geblieben wären. Immerhin wurden laut Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bis Ende des Jahres 2011 fast 800.000 Riester-geförderte Verträge abgeschlossen.

Für die nächsten Jahre sagen die Experten einen kontinuierlichen Preisanstieg von drei Prozent jährlich für Wohnimmobilien voraus. Bei Eigentumswohnungen könnten sogar noch größere Preissteigerungen möglich sein. Hinzu kommt, dass viele Immobilienbesitzer ihre Objekte derzeit energetisch sanieren bzw. modernisieren, so dass der Wert dieser Immobilien nachhaltig steigen wird.


Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2010/2011, Archiv 2012, Archiv 2013-2014, Archiv 2015, Archiv 2016,
Immobilieninfos und Tipps ab 2017


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de