Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

Dezember 2011/03

Studie: Mieter zahlen weniger Heizkosten als Eigentümer

Horrende Mieten, stetig steigende Nebenkosten und immer wieder neue Reglementierungen seitens des Vermieters: Mieter in Deutschland haben es wahrlich nicht leicht. Da kommt ein kleiner Lichtblick gerade recht! Und genau den haben wir hier für Sie!

Eine aktuelle Studie des Berliner Instituts für Meinungsforschung Empirica im Auftrag der LBS (Landesbausparkassen) zeigt: Immobilieneigentümer zahlen im Durchschnitt mehr als doppelt so hohe Heizkosten wie Mieter. Oder etwas allgemeiner ausgedrückt: Rund 63 Prozent des gesamten Energieaufwandes in Deutschland werden von Immobilieneigentümern produziert.

Doch woran liegt das? Verbrauchen Eigentümer wirklich mehr, oder gibt es andere, ausschlaggebende Faktoren?

Der erste Dämpfer folgt auf dem Fuß: Mieter gehen nicht etwa generell sparsamer mit ihrer Energie zum Beheizen des Hauses bzw. der Wohnung um, sie haben einfach weniger Wohnraum zur Verfügung. Dadurch reduzieren sich die Heizkosten zwangsläufig. Das Ganze sieht in Zahlen folgendermaßen aus: Während ein Immobilieneigentümer im Durchschnitt 117 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung hat, reduziert sich dieser Wert bei Mietern auf nur knapp 70 Quadratmeter. Der Mieter kann sich also nicht einfach nur über niedrigere Kosten freuen, sondern muss in diesem Zusammenhang eine entsprechende Reduzierung der Lebensqualität in Kauf nehmen.

Die Heizkosten allein geben also nicht den Ausschlag, obwohl es auch hier leichte Unterschiede gibt. Im bundesdeutschen Durchschnitt liegen sie für Immobilieneigentümer bei 99 Cent pro Quadratmeter, für Mieter pendelt sich der Wert bei etwa 80 Cent ein.

Aber noch ein weiterer Faktor begünstigt den beschriebenen Umstand. Schaut man sich das Altersgefüge von Mietern und Eigentümern an, so fällt auf, dass sich die überwiegende Zahl der Immobilieneigentümer in einem fortgeschrittenen Alter befindet, während die meisten Mieter noch jünger sind. Da ältere Menschen jedoch viel öfter zuhause sind und außerdem mehr heizen als jüngere, treibt dieser Umstand die Heizkosten für Immobilieneigentümer im Durchschnitt ebenfalls in die Höhe.

Mit den folgenden Generationenwechseln könnten sich die beschriebenen Unterschiede jedoch wieder abmildern. Erbschaften werden schon heute in einem immer jüngeren Alter angetreten, und bei einer großen Anzahl der neu gebauten Immobilien achten die Bauherren darauf, möglichst kompakt zu bauen. Alles Faktoren, welche die Heizkosten bei Immobilieneigentum in Zukunft deutlich senken können.


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de