Immobilien Bewertung - Finanzierung - Kauf

Immobilien: Suche - Bewertung - Finanzierung - Kauf

zurück zu Immobilieninfos und Tipps ab 2016, oder im Archiv nach weiteren interessanten Artikeln rund um die Immobilie stöbern: ab 2010, ab 2012, ab 2013, ab 2015.

Mai 2011/08

FDP plädiert für eine Förderung der Gebäudesanierungen

Dieser Plan wird insbesondere für die Besitzer von älteren Wohnimmobilien ein Lichtblick sein: Nach dem Willen der FDP sollen in Deutschland Immobilienbesitzer in Zukunft viel stärker dabei unterstützt werden, ihr Wohneigentum energetisch zu sanieren. Zwar gibt es hierzulande bereits ein Förderprogramm für Gebäudesanierungen, doch die in diesem Zusammenhang bereitgestellten Fördermittel reichen nach Aussage der FDP für den bestehenden Bedarf bei weitem nicht aus. Der vollständige Ausstieg aus der Atomenergie sowie eine zunehmende Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern sei mit den aktuell zur Verfügung stehenden Fördermitteln nicht erreichbar.

Die konkreten Planungen sehen folgendermaßen aus:

Alle vor dem Jahr 1980 gebauten Immobilien in Deutschland sollen bis zum Jahr 2020 energetisch saniert beziehungsweise auf einem klimafreundlicheren Stand gebracht werden. Weiterhin sollen alle Immobilien in Deutschland bis zum Jahr 2050 auf einen Nullenergie-Stand gebracht werden, so dass sie ab diesem Zeitpunkt keinerlei von außen angelieferte Energie mehr verbrauchen.

Große Pläne also, deren Chancen zur Umsetzung allerdings bis heute höchst umstritten sind. Insbesondere die Kostenfrage steht hier im Raum. Schließlich könne man nicht jedem Immobilienbesitzer zumuten, 50.000 Euro oder mehr für die energetische Sanierung seiner Immobilie aus eigener Tasche aufzuwenden. Die Gesellschaft wird immer älter, und insbesondere Rentner sind meist nicht in der Lage, solche Beträge in ihre abbezahlte Immobilie zu investieren.

Es bleibt also nur die Förderung durch den Staat. Nach ersten Hochrechnungen wären jedoch in diesem Zusammenhang bis zu 20 Milliarden Euro an Fördergeldern notwendig, um alle anvisierten Ziele im vereinbarten Zeitraum zu erreichen. Die führenden Verbände von Hausbesitzern in Deutschland sind in diesem Fall jedoch sehr skeptisch. Laut ihrer Meinung werden die Kosten zwangsläufig letzten Endes an den Immobilienbesitzern hängenbleiben. Dabei kann die energetische Sanierung mit rund 1.000 Euro pro Quadratmeter angesetzt werden. Wer also ein Haus mit 150 m² Wohnfläche besitzt, muss für eine solche Sanierung mit Kosten von bis zu 150.000 Euro rechnen. Fast ein Viertel davon würde alleine für die Dämmerung der Außenfassade fällig werden.

Die FDP betont jedoch, dass die neuen Pläne hinsichtlich der energetischen Sanierung von Wohnimmobilien in Deutschland keinerlei Zwang auf die Immobilienbesitzer ausüben sollen, sondern - im Gegenteil - ausschließlich dazu da sind, höhere Fördermittel zur Verfügung zu stellen.


[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-bewertung-finanzierung.de | Immobilien: Informationen zu Kauf, Bewertung und (Bau)Finanzierung von Immobilien]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.immobilien-bewertung-finanzierung.de

© www.immobilien-bewertung-finanzierung.de